Untere Haspelstr. 22, 79761 Waldshut
+49 7751 306 4432
info@baptisten-waldshut.de

LEBENS?Fragen

In diesem Jahr beschäftigen wir uns einmal im Monat mit „Lebens?fragen“. In den vielfältigen Fragestallungen rund um die Würde und den Schutz des Lebens – vom Anfang bis zum Ende wollen wir Orientierung aus christlicher Perspektive finden. Der Kurs
„Lebens?fragen“ soll uns dabei Orientierung geben. Auf dem Weg zwischen Freiheit und Verantwortung können wir die eigene Position zu den herausfordernden Fragen des Lebens überprüfen. Gegebenenfalls wird die eigene Position gefestigt oder aber sie muss neu gefunden werden.

Einfache Antworten helfen nicht weiter bei den komplexen Fragestellungen des Lebens. Der Kurs bietet Perspektiven, wie trotz erlebter Brüche Leben gelingen kann. Er verhilft so zu einer Haltung, in der konkrete Lebenshilfe glaubwürdig vermittelt wird. Die Idee des Kurses ist es, uns als Christen sprachfähig zu halten in den oft als schwierig eingeschätzten ethischen Themen.

Die vielfältigen Fragestellungen rund um die Würde und den Schutz des Lebens vom Anfang bis zum Ende werden auf dem Hintergrund der aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen und der Grundlage ethischer, theologischer und wissenschaftlicher Diskurse beleuchtet und reflektiert. Von den Impulsen angeregt wollen wir angeregt ins Gespräch kommen zu den Grenzfragen des Lebens – untereinander und mit Menschen aus dem Umfeld.

Die Themen

23. April: Stern? Schnuppe? Geschöpf?
Was ist der Mensch und was macht ihn besonders?
Von unserem Wert und unserer Einzigartigkeit.

21. Mai: Hauptsache gesund!
Was sollten wir alles wissen und was nicht?
Von den Chancen und Grenzen der pränatalen Diagnostik.

18. Juni: Vorsicht, zerbrechlich!
Leben schützen? Leben beenden? Wie weit wollen wir gehen?
Vom Anfang eines Menschen, von Konflikten und von unterschiedlichen Perspektiven.

16. Juli: Heute bestellt, morgen ein Held!
Was tun, wenn die Wiege leer bleibt?
Von Reagenzgläsern, Machbarkeiten und Grenzen.

17. September: Anders als erwartet
… Wenn plötzlich aus freudiger Erwartung Abschied wird?
Vom Umgang mit dem Verlust eines ungeborenen Kindes.

22. Oktober: Altwerden ist nichts für Feiglinge!
Was, wenn die Spielräume immer enger werden?
Von Konflikten, Pflegebedürftigkeit und Demenz.

19. November: Ohne Koffer, ohne Handy, ohne Geld,
Wie gelingt die letzte Reise? Von der Kunst,
menschenwürdig Abschied nehmen zu können.

Januar 2022: Reiner Tisch?!
Was hinterlasse ich meinen Liebsten? Vom Ordnen der
letzten Dinge und der Vorbereitung auf das eigene Ende.